Klausbachtal

Tolles Klausbachtal im Berchtesgadener Land

Die Klausbachtal Hängebrücke im Nationalpark Berchtesgaden
Die Klausbachtal Hängebrücke im Nationalpark Berchtesgaden

Das Klausbachtal zählt zu den schönsten Tälern im Berchtesgadener Land. Am Eingang ins Tal liegt der idyllische Hintersee, zwischendrin die Hängebrücke und rundherum viele eindrucksvolle Bergspitzen. Nach rund 7 Kilometern ist das Ende des Tales der Hirschbichlpass erreicht. Leichter kannst du die Alpen nicht erleben als hier! Eine geteerte Straße führt durch das gesamte Tal. Bis zum Parkplatz ist der öffentliche Verkehr erlaubt. Hinter dem Klausbachhaus geht es nur noch zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem öffentlichen Bus weiter.

Der Klausbach im Klausbachtal
Der Klausbach im Klausbachtal

Parkplatz und das Klausbachhaus

Bis hier kannst du ins Klausbachtal mit dem Auto fahren, dort ist offizielle Hirschbichlstraße Parkplatz
Bis hier kannst du ins Klausbachtal mit dem Auto fahren, dort ist offizielle Hirschbichlstraße Parkplatz

Der nächstgelegene Parkplatz für deinen Besuch im Klausbachtal ist bei den beiden Hirschbichlstraße – Parkplätzen. Sie liegen am Eingang ins Tal, einer links, der andere rechts der Straße. Knackige 7 Euro Tagesgebühr werden zum Parken fällig (Stand Juli 2021). Hier die Google Karte für die Planung der Anfahrt. Direkt beim Parkplatz siehst du das schöne Klausbachhaus. Es ist ein denmalgeschütztes Bauernhaus, das seit Juli 1995 Stützpunkt des Nationalparks Berchtesgaden ist. Hier bekommst du Informationen über den einzigen deutschen Nationalpark in den Alpen. Das Klausbachtal befindet sich in der Kernzone und somit Teil des Nationalparks. Beachte daher die Beschränkungen. Das Wandern durch das Tal ist auf den offiziellen Wegen erlaubt, ebenso das Mountainbiken.

Klausbachhaus - die Informationsstelle des Nationalpark Berchtesgaden, am Eingang ins Klausbachtal
Klausbachhaus – die Informationsstelle des Nationalpark Berchtesgaden, am Eingang ins Klausbachtal
Im Klausbachtal wandern - hier zweigt der Wanderweg von Straße ab
Im Klausbachtal wandern – hier zweigt der Wanderweg von Straße ab
Klausbachtal Wanderung weiter hinten im Tal
Klausbachtal Wanderung weiter hinten im Tal

Klausbachtal Wanderung

Die meisten Besucher wandern vom Parkplatz durch das alpine Tal. Die Landschaft ist einfach atemberaubend und die Wanderung erstaunlich leicht. Fast ohne Höhenmeter geht es durch die Alpenlandschaft. Zuerst führt ein Weg an der Straße entlang. Dieser wendet sich aber bald von der Teerstraße ab und führt am Klausbach entlang in das Tal. Je weiter du in das Tal wanderst, desto größer wird die Steigung. Rund 150 Höhenmeter musst du bis zum bekanntesten Wanderziel im Tal überwinden, der Hängebrücke. Du erreichst sie nach ca. einer Stunde ab dem Parkplatz. Wenn du mehr Höhenmeter wandern möchtest, solltest du dir die Rundwanderung zur Halsalm anschauen. Wir haben sie im Herbst vom Hintersee aus gemacht, traumhaft und aussichtsreich, schau hier:

Klausbachtal Hängebrücke

Die Klausbachtal Hängebrücke überspannt das ganze Tal - überragt von den imposanten Bergen der Berchtesgadener Alpen
Die Klausbachtal Hängebrücke überspannt das ganze Tal – überragt von den imposanten Bergen der Berchtesgadener Alpen

Hauptanziehungspunkt im Tal ist die Klausbachtal Hängebrücke. Als sie 2010 eröffnet wurde, rechnete niemand mit dem Erfolg dieses Bauprojekts. Die Hängebrücke Ramsau war nämlich nicht als Ausflugsziel gedacht, sondern sollte schlichtweg die alte Brücke über den Klausbach ersetzen. Sie wurde durch eine Naturkatastrophe vernichtet. In der Nacht von 7. auf den 8. September 1999 löste sich eine große Menge an Steinen am Kleinen Mühlbachhorn. Man sagt, damals haben sich rund 250.000 Kubikmeter Stein gelöst! Eine riesige Menge. Die Kraft zerstörte die Straße im Tal und auch die kleine Brücke über den Klausbach. So nahm man die Katastrophe zum Anlass, um die damals immer wieder durch Hochwasser zerstörte Brücke nachhaltig zu bauen. Es wurde die Hängebrücke geplant und 2010 gebaut. In 11 Metern Höhe überspannt sie das Tal. Die Klausbachtal Hängebrücke ist rund 55 Meter lang. Sie ist aufgrund der imposanten Erscheinung zu einer der Berchtesgaden Sehenswürdigkeiten avanciert!

Wanderziel Klausbachtal Hängebrücke mit rund 55 Metern Länge
Wanderziel Klausbachtal Hängebrücke mit rund 55 Metern Länge

Klausbachtal mit Kinderwagen

Das Klausbachtal beeindruckt durch seine gigantische Kulisse der Berge. Sie ist für jung und alt sehr leicht zu erreichen. Sogar mit Kinderwagen oder mit Rollstuhl ist dieses Naturerlebnis spürbar. Selbst über die Klausbachtal Hängebrücke kommst du mit Kinderwagen und Rollstuhl. Du musst aber etwas sportlich sein, um mit dem Kinderwagen zur Hängebrücke zu wandern. Wenn du einen Ausflug mit Rollstuhl planst, kannst du entweder gemütlich am Taleingang wandern oder mit dem Bus zur Haltestelle bei der Hängebrücke fahren. Dort geht es über die Hängebrücke bis zum Aussichtspunkt auf der anderen Seite des Tals. Du siehst von hier türkisgrüne Gumpen, die der Klausbach hier bildet.

Mehr gute Ideen

Nach der Wanderung solltest du auf jeden Fall noch genügend Zeit einplanen, um den schönen Hintersee zu besuchen. Dort ist auch der berühmte Zauberwald Ramsau. Wenn du auf Wasserfälle stehst, lohnt sich ein Besuch beim Sulzer Wasserfall. Er ist in der Almbachklamm zu finden. Und auf dem Weg dahin liegt zwischen Almbachklamm und Klausbachtal die Wimbachklamm. Nicht zu vergessen ist die Rossfeld Panoramastraße. Sie ermöglicht dir einen barrierefreien Naturgenuß mit dem Blick über die Berge! Das sind die Bilder dazu:

Die perfekte Karte

Damit du dich orientieren kannst, solltest du dir eine gute Wanderkarte anschauen. Hier habe ich die passende Karte ausgesucht. Sie umfasst das Klausbachtal, den Hintersee, Königssee, Almbachtklamm und viele der schönen Ecken zum Wandern im Berchtesgadener Land. Klick unverbindlich hinein:

Diese Ramsau Tipps merken

Willst du auch einmal hierher? Dann merk dir gleich diesen Pin auf Pinterest für deine Reiseplanung. So findest du diesen Ausflugstipp schnell wieder. Du kannst damit auch deinen Freunden eine Freude machen – und über WhatsApp das Bild samt Beitrag teilen! Wenn du magst, geht das Teilen auch als Email. Probier´s aus, klick einfach auf den entsprechenden Button unter den Bildern:

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen:

Bereits 0 Mal geteilt!